Deutsch Student Activities

Studieren für das Leben

2006 nahm der erste Jahrgang des internationalen Masterstudienganges „Global Change Ecology“ (GCE) im Elitenetzwerk Bayern sein Studium auf. Seitdem haben einige Jahrgänge das Studium abgeschlossen und es laufen bereits die Vorbereitungen für den neuesten Jahrgang 2020, welcher aus der ganzen Welt im Herbst in Bayreuth zusammenkommen wird. Mehrere GCE-Alumni berichteten über ihre Zeit nach dem Studium und gaben den derzeitigen Studierenden Tipps.

Verschiedenste Berufe im Natur- und Umweltschutz

Einige der GCE-Alumni sind mittlerweile in der Forschung und Lehre tätig:
Da ist zum Beispiel Prof. Dr. Manuel Steinbauer, der zu den Studierenden des allerersten GCE-Jahrganges gehörte. Im August 2019 kehrte er als Professor für Sportökologie an die Universität Bayreuth zurück und wird schon bald selber GCE-Studierende unterrichten.
Oder Dr. Gesche Blume-Werry, die derzeit als Postdoc an der Universität Greifswald arbeitet und zur Wiedervernässung von Torfmooren forscht. Md Lokman Hossain wiederum unterrichtet an der Deutschen Universität Bangladesch Kurse wie „Klimawandel“ oder „Ökologie“. Patrick von Jeetze promoviert zurzeit am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung zu Mensch-Natur-Beziehungen in landwirtschaftlich geprägten Landschaften auf globaler Ebene. Dagegen hat Dr. Sia Gosheva-Oneys Weg in die Schweiz nach Zürich geführt, an die Universität Zürich und Eidgenössische Technische Hochschule Zürich. Dort berät sie unter anderem WissenschaftlerInnen zu Förderprogrammen der EU. Früher arbeitete sie für die „Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH“ als Beraterin zum Nexus Wasser-, Energie- und Ernährungssicherheit. Asja Bernd arbeitet auf der Insel Vilm bei Rügen an der Internationalen Naturschutzakademie des Bundesamtes für Naturschutz und konzipiert und plant dort Workshops zu aktuellen nationalen und internationalen Naturschutzthemen. Andere GCE-Alumni wiederum engagieren sich beratend und informierend in Unternehmen, Verbänden und in der Verwaltung:
Dr.-Ing. Albert Hans Baur arbeitet in der Unternehmensberatung und entwickelt u.a. Klima- und Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen. Katharina Funk setzt das Klimaschutzkonzept der Stadt Erlangen um. Farina Hoffmann ist Projektmanagerin beim Natur- und Umweltschutzverband “Grüne Liga“ und Nora Marie Zaremba schreibt für einen täglich erscheinenden Newsletter des Tagesspiegels, der u.a. Ministerien über die neuesten Entwicklungen in der Energie- und Klimapolitik informiert.

Tipps der „Alten“ an die „Neuen“

Den derzeitigen GCE-Studierenden geben die GCE-Alumni verschiede Ratschläge mit auf den Weg:
Asja Bernd hebt den Reichtum hervor, der durch die große Diversität der Studierenden des internationalen Studienganges entsteht, denn „das Lernen voneinander ist genauso wichtig wie das Lernen in Vorlesungen“.
Katharina Funk ermuntert dazu, möglichst viele der zusätzlichen freiwilligen Angebote des Studienganges zu nutzen, z.B. an Umweltkonferenzen teilzunehmen und Praktika zu absolvieren.
Md Lokman Hossain erinnert an die Bedeutung des „Netzwerkens“ durch die Teilnahme an Umweltkonferenzen, Workshops und Science Schools.
Patrick von Jeetze rät dazu, sich genügend Zeit zu geben um herauszufinden, worüber man mehr erfahren und was man in der Welt verändern wolle.
Farina Hoffmann schlägt vor, dort Praktika zu absolvieren, wo man sich später einmal beruflich sehen könnte und es in Erwägung zu ziehen, neben dem Studium schon etwas zu arbeiten.
Sia Gosheva-Oney empfiehlt die Studienzeit zu genießen und aktiv zu gestalten und sagt: „Was ihr während des GCE-Studiums lernt, wird euch während eurem gesamten Berufsweg unterstützen und beeinflussen, wer ihr als Person werdet“.
Und Gesche Blume-Werry fasst abschließend ihren Ratschlag an die neuen GCE-Studierenden mit einem Satz zusammen: „Folgt eurer Leidenschaft und Neugierde!“

Dieser Text wurde ursprünglich für das Elitenetzwerk Bayern geschrieben.

Avatar

Author: Valentin Lang

I studied the bachelor´s programme “Landscape Ecology and Nature Conservation international” in Greifswald and continued to study the master´s programme “Global Change Ecology” in Bayreuth from 2018 to 2021. My main interest is in biodiversity and environmental policy.
Share this

2 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.